Feldvergleich und Nachschätzung nach § 11 Bodenschätzungsgesetz

Info-Button klein

Feldvergleich und Nachschätzung nach § 11 Bodenschätzungsgesetz


In der Gemeinde: Moosburg an der Isar
wird in der Gemarkung: Moosburg an der Isar
ab: 01. 01. 2019
ein Feldvergleich zur Feststellung und Einmessung der Veränderungen landwirtschaftlicher Flachen hinsichtlich
ihrer Ertragsfähigkeit und der Nutzungsarten nach dem Bodenschätzungsgesetz durchgeführt (§ 11 BodSchätzG).
Zielsetzung ist ein möglichst aktueller Stand des Liegenschaftskatasters und der land- und forstwirtschaftlichen
Bewertungsgrundlagen.


Mit der Durchführung der Außendienstarbeiten wurden die/der amtlich landwirtschaftliche Sachverständige und der
vermessungstechnische Beamte des Finanzamts, sowie ehrenamtliche Bodenschätzer beauftragt.
Nach § 15 BodSchatzG sind zum Zwecke der Bodenschätzung als notwendig erachtete Maßnahmen
(Einmessungen, Bohrungen, Aufgrabungen) jederzeit von den Grundstückseigentümern bzw. den
Nutzungsberechtigten zuzulassen.


Die Mitarbeiter der Bodenschatzung haben eine Ausnahmegenehmigung zum Befahren gesperrter Straßen.
Eine gesonderte Benachrichtigung der einzelnen Grundstückseigentümer erfolgt nicht. Die Stadt - bzw.
Gemeindeverwaltung wird deshalb gebeten, dieses Schreiben in ortsüblicher Weise bekannt zu geben.
Nach Abschluss der Arbeiten können die betroffenen Grundstückseigentümer die Ergebnisse einsehen (wird
gesondert bekanntgegeben).

 


K. Peter Kratz
Vermessungstechnischer Beamter

drucken nach oben