Aktuelles und Termine

 

Wenn Sie über aktuelle Termine/Veranstaltungen informiert werden möchten, können Sie sich gerne auch für den Newsletter anmelden: newsletter-klimaschutz@moosburg.de

 

 

17.06.2017 - 26.06.2017 Woche der Sonne 

Ort: Bibliothek

Ausstellung:

Neun großformatige Plakate zeigen interessant und informativ aufbereitet die Auswirkungen von Klimawandel und Rohstoffverknappung und beschreiben anschaulich die Technik sowie die Vorteile der Solarenergienutzung.

 

 

21.06.2017: Energieberatungen durch den VerbraucherService Bayern im KDFB e.V.

Ort: Beratungsraum der Volkshochschule,

Zeit: 14:00 - 18:00 Uhr, Voranmeldung notwendig!

Um Energiesparmöglichkeiten rund ums Haus zu entdecken und zu nutzen, informieren Sie sich am besten bei unabhängigen Fachleuten. Die Energieberatung des VerbraucherService Bayern im KDFB e.V. stellt hierfür erfahrene Architekten, Ingenieure und Physiker zur Verfügung, die auf Ihre individuellen Fragen eine Antwort wissen. Weitere Informationen hier.


 

25.06.2017 - 15.07.2017 Stadtradeln Moosburg

2017 ist für das Fahrrad ein ganz besonderes Jahr: Vor exakt 200 Jahren wurde es von Karl Freiher von Drais in Mannheim erfunden. Zudem feiert auch die Aktion STADTRADELN Jubiläum: die Kampagne findet dieses Jahr zum zehnten Mal statt. Mit Hilfe der Teilnehmerkommunen und zahlreichen Partnern und Unterstützern hat sich das "Stadtradeln" zu Deutschlands größter Fahrradkampagne entwickelt. Im Vergangenen Jahr beteiligten sich nahezu 500 Kommunen, in denen rund 180.000 RadlerInnen mitmachten.

Die Stadt Moosburg beteiligt sich auch in dieses Jahr wieder an der Aktion. Alle Informationen unter: www.stadtradeln.de/moosburg

 

 

04.07/06.07.17: Energiespardorf

Ort: Georg-Hummel-Mittelschule, Schlesierstr. 2 

Zeit: 18:00 - 21:00 Uhr, Voranmeldung notwendig!

Um die komplexen Zusammenhänge bei energie- und klimapolitischen Entscheidungen zu verstehen und die Konsequenzen geplanter Maßnahmen zu erfassen, wurde vom Bund Naturschutz ein reales Modell eines Dorfes gebaut, bei dem verschiedene  Energieerzeugungsmaßnahmen und Energieverbrauchssituationen in realer Funktion simuliert werden können. Hierzu werden verschiedene Häuser und Energieversorgungsanlagen mit Energieverbrauchern (Kühlschrank, Computer, Beleuchtung, u. ä.) in vielen Varianten aufgebaut. Von den Nutzern modular in das Dorf eingebaut, werden die Auswirkungen dann per Laptop sofort gemessen, hochgerechnet und visualisiert, so dass die Wirkung auf den Klimaschutz für das ganze Dorf getestet ermittelt und gemeinsam diskutiert werden kann. In einem rund 3-stündigen Planspiel können Sie als Entscheidungsträger in unterschiedlichen Rollen den besten Weg für Ihre Modellgemeinde herausfinden. Durch Argumente und Verhandlungsgeschick nehmen sie unmittelbar Einfluss auf das Ergebnis.

 

08.07.2017: 2ter Bürgerworkshop für das Fuß- und Radverkehrskonzept

 

15.10.2017: Mobilitätstag der Stadt

drucken nach oben