Förderprogramm für Sanierungsmaßnahmen im Gebäudebestand

Flyer Förderprogramm für Sanierungsmaßnahmen

 

Ein großer Teil der Endenergie – fast 40 Prozent – wird deutschlandweit in Gebäuden verbraucht. Der größte Posten ist dabei das Heizen. Besondere Bedeutung kommt daher der energetischen Sanierung von Wohngebäuden zu.

 

Für die Erreichung der Moosburger Energiewende-Ziele bis 2035 zählt daher auch der Wärmebereich zu den besonderen Herausforderungen. Daher sieht das Moosburger Klimaschutzkonzept eine umfangreiche energetische Sanierung im privaten Bestand vor. Pro Jahr werden rund 155 MWh Wärme durch private Haushalte verbraucht (Stand: 2015). Ziel ist die Energieeinsparung von mindestens 52 % bis 2035, also 2,6 % pro Jahr, entsprechend 4.000 MWh (derzeit ca. 1.100 t CO2) pro Jahr.

 

Durch eine Kombination aus

städtischem Förderprogramm + anderen Förderanreizen + gezielten Begleitmaßnahmen

soll die Sanierung im Altbestand erheblich gesteigert werden.

 

 

 

Die Stadt Moosburg fördert folgende Maßnahmen, soweit sie innerhalb der Moosburger Gemeindegrenze und während des Förderzeitraums durchgeführt bzw. abgeschlossen werden, Haushaltsmittel zur Verfügung stehen und keine Ausschlussgründe vorliegen:

 

  1. Umfassende Thermografieaufnahme vor einer Sanierung: 50 % der Kosten (ohne MwSt.), max. 150 €
  2. Umfassende Thermografieaufnahme nach einer Sanierung oder Teilsanierung: 50 %, max. 150 €
  3. Luftdichtheitstest (Blower Door Test) nach einer Sanierung: 50 %, max. 150 €
  4. Pufferspeicher für ein Gebäude mit Solarthermieanlage zur Heizungsunterstützung: 600 €
  5. Erreichung des Niveaus KfW-Effizienzhaus 85: 1.000 €
  6. Mikronahwärmenetz: 500 €/Bestandsgebäude (max. 2.000€) + Zusatzförderung von 500 € für eine Solarthermie Anlage zur Heizungsunterstützung
  7. Gebäude, die nach einer Sanierung ihren Wärme- und Strombedarf vollständig ohne den Einsatz fossiler Energien abdecken (Null-CO2-Gebäude): 2.000 €

 

 

Förder-Leitfaden

 

Förder-Leitfaden

Bei einer Sanierung ist es wichtig, dass nicht nur Einzelmaßnahmen, sondern vor allem die Gesamtwirtschaftlichkeit und die Synergieeffekte betrachtet werden. Alle Teilmaßnahmen sollten gut zusammenpassen. Wer eine umfassende Sanierung durchfürhen und Förderungen nutzen möchte, sollte sich durch einen zertifizierten Energieberater unterstützen lassen.

 

Im Förder-Leitfaden erhalten Sie einen ersten Überblick über unterschiedliche Beratungs- und Fördermöglichkeiten.

 

 

Hinweise zu Begleitmaßnahmen:

Fachvorträge (Solarfreunde):

  • 06.04.2017: "Neubau von Gebäuden: Wie baue ich für die Zukunft" (Christina Patz)
  • 27.04.2017: "Sanierung von Gebäuden: Was ist wichtig für die Zukunft meines Hauses" (Rudi Ostermeier)

 

Weiterhin gibt es im Rahmen der Moosburger Solartage eine Vortragsreihe zum Thema "Bauen und Sanieren". Eine Auflistung der Themen und der Uhrzeiten erhalten Sie hier.

drucken nach oben